Schlagwort-Archive: Mama braucht Mut

Mama braucht Mut

Seit vergangen Samstag ist mein neues Buch, der zweite Band der Mompreneur- Reihe „Mama braucht Mut – sich zu verändern“ online.

Mama_braucht_Mut-01_Cover

 

Hier ein kleiner Auszug:

Für wen ist dieses Buch?

Viele Menschen haben diesen Traum: Man könnte ein ganz anderer Mensch sein, ein ganz anderes Leben leben, wenn….ja wenn man sich nur trauen würde.

Sich zu verändern braucht Mut. Man könnte erfolgreicher, glücklicher, ausgefüllter sein. Aber wie geht das? Wenn wir an Veränderung denken, dann denken wir an die eine, die alles entscheidende Veränderung. Einfach eines Tages aufwachen und ein ganz anderer Mensch sein. Aber Veränderung ist ein Prozess. Es ist die Summe von vielen kleinen Veränderungen, die am Ende des Tages den anderen Menschen aus uns hervorbringt.

Die Japaner nennen das Kaizen. Ich mag die japanische Philosophie des Kaizen. Das bedeutet, dass man jeden Tag ein wenig an sich arbeitet, jeden Tag sich selbst und seine Umgebung ein wenig verbessert. Und nach einer gewissen Zeit ist die Summe der vielen kleinen Veränderungen und Verbesserungen sichtbar. Das klingt einfach und ist es auch.

Wenn wir uns große Veränderungen vornehmen, kann es sein, dass unser Bewusstsein das gut heißt. Aber wir wissen oft nicht, dass unter Unterbewusstsein diese Bemühung sabotiert. Unser Unterbewusstsein mag keine Veränderungen, denn diese signalisieren Gefahr. Wenn wir uns zu viel auf einmal vornehmen, arbeitet unser Unterbewusstsein gegen uns, weil es uns vor dem Ungewissen beschützen will. Wenn wir hingegen Kaizen praktizieren, nehmen wir dem Unterbewusstsein die Unsicherheit. Es merkt, dass nichts Gefährliches geschieht. Und somit wird es uns ab einem bestimmten Zeitpunkt auch unterstützen. Aus der anfänglichen Bemühung werden Gewohnheiten.

 

Wie geht es dir derzeit?

Hast du manchmal auch das Gefühl, dass du in diesem Leben noch etwas zu erledigen hast und weißt aber nicht, was? Kennst du das Gefühl, den Lebenssinn verlegt zu haben wie eine Brille? Man kann sich noch dunkel erinnern, dass er irgendwann einmal da war, aber im Laufe von einer langen Zeit ist er mehr und mehr verblasst und jetzt kannst du dich einfach nicht mehr erinnern? Seit vielen Jahren erfüllst du die diversen Funktionen in den unterschiedlichen Rollen, aber irgendetwas in deinem Inneren bleibt leer, bleibt ungestillt?

Welche Gründe können es sein, dass du dieses Buch lesen möchtest? Wenn du eine oder mehrere der nächsten Fragen mit „Ja“ beantworten kannst, dann bist du wahrscheinlich reif für die Reise in die Veränderung.

Bist du nicht (mehr) glücklich in ihrem Beruf?

Hast du manchmal das Gefühl, dass in deinem Leben etwas fehlt?

Hast du eine Babypause hinter dir und hast du das Gefühl, dass dein altes Leben nicht mehr zu dir passt?

Empfindest du dein Leben zeitweilig trostlos und leer?

Hast du das Gefühl, nichts Sinnvolles zu tun?

Suchst du deine Bestimmung?

Beneidest du andere Menschen?

Gibt es nichts, das du mit Begeisterung tust?

Verbringst du einen großen Teil deiner Freizeit vor dem Fernseher oder im Internet?

Bist du unzufrieden mit dir selbst?

 

Mama braucht Mut

Gerade bin ich in den letzten Zügen zu meinem zweiten Ebook. Es heißt: „Mama braucht Mut – sich zu verändern“.

Und je länger ich gestern und heute über die Einleitung nachdachte, desto mehr wurde mir klar, dass wir Mütter den größten Mut bereits bewiesen haben, indem wir Mütter wurden.

Was soll so eine Selbständigkeit schon anrichten? Nichts auf der Welt wird unser Leben noch einmal so durcheinander wirbeln wie unser erstes (und zweites und drittes, viertes) Kind. Keine Entscheidung hat mehr Konsequenzen für unser Leben.

Als wir das erste Mal schwanger wurden, wussten wir nicht im Geringsten, was uns erwarten würde. Ich zumindest nicht. Und nicht nur das, ich war bei jedem weiteren Kind wieder völlig überrascht, was sich NOCH alles verändern kann.

Mittlerweile habe ich vier davon und wahrscheinlich habe ich mehr Katastrophen überstanden als mancher Vorstandsvorsitzende eines Dreibuchstabenunternehmens und mehr Menschenleben gerettet als mancher Unfallchirurg. Und da mache ich mir Gedanken, wie ich mich vermarkten will?

Und doch, auch die Selbständigkeit ist wie ein Baby. Mit dem einen Unterschied, dass sie nicht einfach in unserem Bauch wächst. Wir müssen sie TUN.

Deshalb habe ich dieses zweite Buch geschrieben, und werde es noch vor Ostern veröffentlichen. Versprochen!

Hier das Cover zu „Mama braucht Mut“

Mama_braucht_Mut-01_Cover

Und hier ist das Cover und der Link zu „Mama macht Business“, das bereits seit einigen Wochen online ist:

Mama_macht_Business_cover

 

Und hier ein – zugegeben qualitativ schlechtes – Selfie von heute Morgen 🙂

20140409_095000-1