Geld, Geld, Geld

Eines der ganz wichtigen Themen: Geld

Es gibt zweierlei Arten von Geld: Das Geld, das wir ausgeben und das Geld, das wir einnehmen.

Idealerweise sollte ersteres weniger sein als zweites. Aber wir wissen es alle. Umgekehrt ist meist einfacher.

Ich habe kein Startkapital

Eines der Hauptargumente gegen die Selbständigkeit lautet oft: Ich habe kein Startkapital!

Aber wenn man genau hinschaut, stellt man fest, dass da doch eine Menge Startkapital ist, wenn man Kapital mal etwas anders definiert als nur: Frei verfügbares Geld.

Was gehört zum Startkapital?

– Ideen
– Fähigkeiten
– Zeit
– Ausstattung
– Kontakte

Ideen als Startkapital

Wenn Du viele Ideen hast, bist Du eigentlich schon ziemlich reich. Die große Kunst ist nun, aus den Ideen ein Geschäftskonzept zu entwickeln. Je mehr Ideen Du hast, umso wahrscheinlicher wird es, dass Du daraus ein tragfähiges Geschäftskonzept entwickeln kannst. Idealerweise kannst Du Deine Ideen so aufbauen, dass Du mit einem relativ geringen Aufwand die Idee testen kannst und bei Erfolg das Konzept immer weiter aufbaust. Bei fast allen Dienstleistungen geht das ohne Weiteres.

Fähigkeiten als Startkapital

Auch hier ein weit unterschätztes Kapitalpool. Die meisten Menschen zählen, wenn man sie nach ihren Fähigkeiten fragt, nur diese Skills auf, die sie im Rahmen ihrer bisherigen beruflichen Tätigkeit erworben haben. Aber wir Menschen sind vielschichtige Wesen. Auch im Alltag, bei unseren Hobbys, bei Kinderbetreuung und Haushaltsführung, wir lernen stets neue Fähigkeiten dazu. Daher ist es ganz wichtig, dass Du Dir Zeit nimmst, und alle Fähigkeiten aufschreibst, die Du hast. Dazu zählen auch die, die Dir momentan ganz banal erscheinen.

Zeit als Startkapital

„Zeit ist Geld“ lautet eine alte Binsenweisheit. Und die ist richtig. Alles was Du selbst erledigen kannst, kostet Dich „nur“ Zeit. Auch wenn Du die Möglichkeit hast, nebenberuflich Deine Selbständigkeit aufzubauen ist das sehr wertvoll, weil du dadurch Deine Risiken minimierst. Daher ist es so wichtig, dass Du Deine Fähigkeiten genau durchforstest und Dir überlegst, was Du im Rahmen Deiner aufzubauenden Selbständigkeit selbst schaffen kannst. Es gibt für sehr viele Themen Anleitungen und Hilfestellung im Internet. Sobald man die Suchmaschinen danach befragt, kommen nicht nur schriftliche Anleitungen zutage, sondern sehr oft auch Videos in denen die gefragte Sache genau gezeigt wird. Aber diese Recherchen kosten Zeit.

Ausstattung als Startkapital

Wenn Du diesen Text liest, ist es sehr wahrscheinlich, dass Du über einen Computer und einen Internetzugang verfügst. Wenn Du darüber hinaus noch einen Schreibtisch, einen Drucker, ein Handy, ein paar Ablagefächer und ein paar Stifte Dein eigen nennst, hast Du schon eine komplette Büroausstattung, die meist für den Anfang genügt.

Kontakte als Startkapital

Die meisten Menschen nutzen ihre Kontakte für die private Kommunikation. Aber auch beruflich können die richtigen Kontakte wunderbar weiterhelfen. Je nachdem was Du planst, kennst Du vielleicht Menschen, die:

– etwas Ähnliches schon einmal gemacht haben und somit über Know-how verfügen
– die bestimmte Fähigkeiten haben, die Du als Selbständiger brauchen wirst, wie zum Beispiel Buchhalter, Steuerberater oder Grafiker
– die Dir helfen können, in einer Branche Fuß zu fassen
– die Dir Empfehlungen geben können, für wiederum andere Menschen, die Dir helfen können
– die Dir mit Ideen, mit Kritik, mit einem offenen Ohr beistehen
– und, und, und…

Du siehst, selbst wenn Du kein Geld hast, kannst Du sicher den einen oder anderen Punkt als Startkapital finden.
Aber ganz ohne Geld wird es nicht gehen. Allerdings kann man den Geldeinsatz – gerade am Anfang – sehr minimal halten.

Wofür brauchst Du Geld?

Im Rahmen der ersten Schritte:

1. Du brauchst wahrscheinlich Geld für Gewerbeanmeldungen und andere Formalitäten
2. Du brauchst Geld für den Speicherplatz Deiner Homepage (diese kann man sehr kostengünstig über WordPress und andere Anbieter laufen lassen, wie diese Seite hier zum Beispiel)
3. Falls Du Visitenkarten und Briefpapier brauchst, musst Du zumindest die Druckerei bezahlen.

Mehr zum Thema Geld findest Du in der rechten Spalte unter „Kategorien“

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s